Gemeinde Seckach

Seitenbereiche

Leben & Wohnen

Rathaus Aktuell

CORONAVIRUS

Hallenbad Seckach bleibt bis auf Weiteres geschlossen
 
Nicht nur die vielen kleinen und großen Badegäste aus nah und fern, sondern auch die Gemeinde Seckach würde sich sehr darüber freuen, wenn das Hallenbad schon bald wieder geöffnet werden könnte. Tatsächlich dürfen Schwimm- und Hallenbäder gemäß § 2 der "CoronaVO Sportstätten" seit dem 06.06.2020 grundsätzlich wieder betrieben werden.
 
Aber: gerade für diesen aus Sicht des Infektionsschutzes sensiblen Bereich gelten besonders strenge Vorschriften. Hier ein Auszug:
-  die Anzahl der am Badebetrieb teilnehmenden Personen ist durch geeignete Maßnahmen zu beschränken. In Schwimmerbecken errechnet sich die maximale Anzahl an Personen, die sich gleichzeitig im Becken aufhalten dürfen, aus der Wasserfläche mit zehn qm pro Person; in Nichtschwimmerbecken errechnet sie sich aus der Wasserfläche mit vier qm pro Person. (Anmerkung: die gesamte Wasserfläche des Seckacher Hallenbades beträgt rd. 130 qm.)
-  während des gesamten Badebetriebs muss ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen sämtlichen anwesenden Personen eingehalten werden (Ausnahmen: Familienangehörige),
-  die Zu- und Ausstiege aus dem Becken sind räumlich voneinander zu trennen; sofern dies nicht möglich ist, ist auf andere Weise sicherzustellen, dass der Mindestabstand beim Betreten und Verlassen der Becken eingehalten werden kann,
-  Kontakte außerhalb des Schwimmbeckens sind auf ein Mindestmaß zu beschränken; Ansammlungen im Eingangsbereich sind untersagt. Die Betreiber haben darauf hinzuwirken, dass im Rahmen der örtlichen Gegebenheiten und des Notwendigen der Zutritt zu den Bädern gesteuert wird und Warteschlangen vermieden werden, insbesondere durch vorherige Reservierung oder Ticketbuchung,
-  es dürfen ausschließlich persönliche Schwimm- und Trainingsutensilien, insbesondere Schwimmflügel und Schwimmbrillen, verwendet werden,
-  bei der Umkleide sollen möglichst Einzelkabinen genutzt und die Anzahl der Spinde entsprechend eingeschränkt werden, um den Mindestabstand sicherzustellen,
-  das Duschen vor dem Baden ist in Abhängigkeit von den örtlichen Gegebenheiten in Kleinstgruppen durchzuführen; dabei ist im Duschraum eine maximale Anzahl von drei Personen pro 20 qm einzuhalten. Das Duschen nach dem Baden darf nicht in der Einrichtung stattfinden; auf das Föhnen der Haare soll nach Möglichkeit verzichtet werden,
-  Schwimmkurse und Schwimmunterricht, einschließlich Trainingseinheiten und Angebote von Sportvereinen, dürfen ausschließlich individuell oder in Gruppen von maximal zehn Personen erfolgen.
Außerdem regelt die "CoronaVO Saunen" vom 05.06.2020, dass bei der Nutzung der Saunen die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern in jede Richtung zwischen den Nutzerinnen und Nutzern, insbesondere durch eine entsprechende Begrenzung der Anzahl der gleichzeitig anwesenden Nutzerinnen und Nutzer und versetztes Sitzen, zu gewährleisten ist.
 
Fazit: angesichts dieser Rahmenbedingungen ergibt sich bei Betrachtung der tatsächlichen Verhältnisse im Seckacher Hallenbad unzweideutig, dass die Wiedereröffnung der Einrichtung im Moment unrealistisch ist. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten.