Gemeinde Seckach

Seitenbereiche

Leben & Wohnen

Rathaus Aktuell

Bauarbeiten mit Schienenersatzverkehr

Bauarbeiten mit Schienenersatzverkehr
 
Die Deutsche Bahn AG informiert:
 
Bauarbeiten im Neckartal
Seit dem 02.07.2021 laufen im Neckartal an der Bahnstrecke Neckarelz – Heidelberg umfangreiche Bauarbeiten. Größtes Einzelvorhaben ist die Erneuerung der Eisenbahnunterführung „Hainbrunner Straße“ in Hirschhorn (Neckar). Außerdem wird zeitgleich zwischen Neckargemünd und Zwingenberg der Gleisuntergrund ertüchtigt und bei Hirschhorn werden Felsen abgeräumt. Deshalb kommt es noch bis zum 08.10.2021 zu folgenden Zugausfällen, Ersatzverkehre und Umleitungen:
-  Die S-Bahnlinien S1 und S2 fallen zwischen Neckargemünd und Eberbach aus und werden durch Busse ersetzt.
-  Morgens und nachts fahren einzelne Busse über den Ausfallabschnitt und beginnen/ enden in Heidelberg Hbf bzw. Mosbach (Baden).
-  Bitte beachten Sie, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen.
-  Eine Mitnahme von Fahrrädern in den Bussen des Schienenersatzverkehrs ist nicht möglich.
-  Die Regionalzüge der Linie RE10a (Mannheim – Heilbronn) werden zwischen Neckargemünd und Bad Friedrichshall über Sinsheim umgeleitet.
-  Als Ergänzung fahren zwischen Mosbach-Neckarelz und Bad Friedrichshall mehr AVG-Eilzüge.
-  Fahrgäste aus Richtung Osterburken – Mosbach in Richtung Heidelberg können auch mit dem Regiobus 899 von Neckarelz nach Aglasterhausen fahren und dort in die S-Bahn in Richtung Heidelberg umsteigen. Das ist während der o.g. Vollsperrung die schnellste Reisemöglichkeit auf dieser Ost-West-Verbindung.
Wir bitten um Verständnis für die Unannehmlichkeiten und längeren Reisezeiten.
Ihre DB Regio AG, Region Mitte
Kundendialog: Telefon 0621/ 830 1200
E-Mail: kundendialog.mitte@deutschebahn.com
Internet: s-bahn-rheinneckar.de und bahn.de/rheinneckar
 
Bauarbeiten für das neue ESTW in Osterburken betreffen auch Seckach

In diesen Tagen beginnt die DB Netz AG mit den Bauarbeiten für das neue elektronische Stellwerk (ESTW) in Osterburken, welches das jetzige Relais-Stellwerk ersetzen wird. Dabei werden unter anderem neue Hochbauten errichtet, umfangreiche Kabel- und Tiefbauarbeiten durchgeführt und modernste Signalanlagen installiert. Die Inbetriebnahme des neuen Stellwerks ist für Sommer 2022 geplant. Im Anschluss werden bis voraussichtlich November 2022 Rückbauarbeiten durchgeführt.

In und um Seckach werden ca. 500 Meter Kabelführungssysteme, zwei Querungen sowie sechs Signale und ein Signalausleger neu gebaut. Außerdem wird die Gleisfreimeldung auf Achszähltechnik umgestellt und die Rückstromführung angepasst. Während dieser Bauarbeiten kann es zeitweise zu erhöhten Lärmbeeinträchtigungen kommen. Um die Beeinträchtigungen für die Anwohnerinnen und Anwohner zu reduzieren, ist die Deutsche Bahn bemüht, die lärmintensiven Maßnahmen bestmöglich zu bündeln.

Die Bauarbeiten für das neue elektronische Stellwerk in Osterburken umfassen daneben die Einrichtung eines Gleiswechselbetriebs zwischen Möckmühl und Osterburken sowie zwischen Seckach und Osterburken. Der Gleiswechselbetrieb ermöglicht es, die Gleise in diesen Streckenabschnitten in beide Richtungen zu befahren. Ein neues Ausfahrsignal im Bahnhof Seckach ermöglicht zukünftig den bahnsteiggleichen Umstieg zwischen S-Bahn Rhein-Neckar und Madonnenlandbahn. Neu gebaut werden auch insgesamt vier Heißläuferortungsanlagen, die heiß gelaufene Radsatzlager an den Zügen erkennen und damit Schäden frühzeitig verhindern können. So wird die Sicherheit der Bahnanlage weiter erhöht. Zudem wird das Überholgleis 5 im Bahnhof Osterburken auf 740 Meter verlängert, sodass der Personennahverkehr auch längere Güterzüge überholen kann. Mit diesen Modernisierungen wird die Strecke leistungsfähiger und der Bahnverkehr noch zuverlässiger und sicherer.
Weitere Informationen rund um die Baumaßnahmen finden sich auf dem BauInfoPortal unter https://bauprojekte.deutschebahn.com/p/osterburken-estw. Bei Fragen ist die Deutsche Bahn per E-Mail unter estw.osterburken@deutschebahn.com erreichbar.
 
Durch diese Arbeiten sind Streckensperrungen unvermeidbar. So wird der Abschnitt Osterburken – Möckmühl in den Sommerferien vom 24.07. – 05.09.2021 komplett gesperrt sein. Das bedeutet:
-  für die RE-Linie 8 Stuttgart - Würzburg: zwischen Möckmühl und Osterburken wird einSchienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, der vor den Bahnhofsgebäuden abfährt bzw. ankommt. Zwischen Möckmühl und Bietigheim-Bissingen fahren die Züge nach regulärem Fahrplan, ebenso zwischen Osterburken und Würzburg.
-  für die RB-Linie 18 Tübingen - Osterburken: zwischen Möckmühl und Osterburken entfallen alle Halte. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Vom 26. – 28.07. werden für den Schülerverkehr zusätzliche Fahrten bereitgestellt.
 
Auf dem Abschnitt Seckach – Osterburken dauert die Sperrung vom 02. – 16.08.2021. Die S-Bahnen aus und in Richtung Heidelberg enden bzw. beginnen dann also in Seckach. Zwischen Seckach und Osterburken wird ein Ersatzverkehr eingerichtet sein. Die S-Bahnen der Linie S 1 (Homburg – Osterburken) werden zwischen Seckach und Osterburken durch Busse ersetzt. Beachten Sie die 8 – 11 Min. früheren/ späteren Fahrzeiten der Busse. Ausnahme: S 75810 (planmäßig 4.35 Uhr ab Osterburken) wird von Osterburken bis Mosbach (Baden) durch einen Bus ersetzt. Beachten Sie die 17 Min. frühere Abfahrt des Busses in Osterburken.
 
Weitere Bauarbeiten auf der KBS 780 Würzburg – Osterburken (Frankenbahn)
Aufgrund von Bauarbeiten kommt es im Gesamtzeitraum 02. – 16.08.2021 zu folgenden weiteren Schienenersatzverkehren:
-      vom 02.08.2021, 6.00 Uhr, bis 13.08.2021, 21.45 Uhr, werden alle Züge der Linie RB 85 zwischen Eubigheim und Osterburken und zurück durch Busse ersetzt und
-      vom 13.08.2021, 22.45 Uhr, bis 16.08.2021, 7.45 Uhr werden mehrere Züge der Linie RB 85 zwischen Würzburg Hbf und Geroldshausen und zurück durch Busse ersetzt.
Beachten Sie bitte die vom Zugverkehr abweichenden Fahrzeiten der Busse.
Bitte beachten Sie, dass die Haltestellen des Schienenersatzverkehrs nicht immer direkt an den jeweiligen Bahnhöfen liegen. Die Fahrradmitnahme ist im Bus nur im Rahmen des verfügbaren Platzes möglich, deshalb kann eine Beförderung leider nicht garantiert werden.
 
Allgemeine Informations- und Kontaktmöglichkeiten:
-  Service-Nummer der Bahn: Telefon 030 297-0
-  BahnBau-Telefon: 0800 5 99 66 55 (kostenlos, Tag & Nacht)
-  Internet: bauinfos.deutschebahn.com mit Mail-Newsletter und RSS-Feed www.bahn.de/kontakt
-  App "DB Bauarbeiten": bauinfos.deutschebahn.com/apps (für Android und iOS)
-  App "DB Navigator": bahn.de/p/view/service/mobile/db-navigator.shtml
-  aktuelle Betriebslage: www.bahn.de/ris bzw. mobile.bahn.de/ris