Gemeinde Seckach

Seitenbereiche

Freizeit & Tourismus

Sehenswürdigkeiten

Sehenswertes in der Gemeinde Seckach

Wohnen, Arbeiten, Freizeit - in der Gemeinde Sekach und ihren Ortsteilen lässt es sich in allen Bereichen gut leben. Denn unsere schöne Gemeinde hat viel zu bieten. Hier finden Sie alles über die Sehenswürdigkeiten in der Übersicht.

Skulpturenpark
Skulpturenpark
Wasserschloss
Wasserschloss

Skulpturenpark

Skulpturenpark
Skulpturenpark

Seit Ende der 80er Jahre entstand im Seckacher Gemeindewald in Richtung Kinder- und Jugenddorf Klinge auf einer Fläche von rd. 12.000 qm ein Skulpturenpark. Das knapp 25 Jahre hier ansässig gewesene Bildhauerehepaar Marianne und Paul August Wagner lud über viele Jahre befreundete Künstler ein, um bei Symposien diese Skulpturen zu schaffen. Die hierbei entstandenen über 80 Kunstwerke verbleiben dauerhaft im Seckacher Skulpturenpark. Der Fußweg ist in Form einer "8" angelegt. Für den Besuch sollte man sich mindestens eine Stunde Zeit nehmen.

Zur Homepage

Wasserschloss-Museum

Wasserschloss
Wasserschloss

Zu nennen ist das ehemalige Wasserschloss im Ortsteil Großeicholzheim. Seit dem Jahre 1840 befindet sich der Gebäudekomplex in Gemeindebesitz und wurde in den Jahren 2006 – 2008 zu einem Kulturzentrum mit Heimatmuseum umgebaut. Näher Informationen unter „Ausflugsziele/ Wasserschloss Großeicholzheim"

Katholische Kirche St. Sebastian

katholische Pfarrkirche St. Sebastian
katholische Pfarrkirche St. Sebastian

Anstelle der kleinen Dorfkirche aus dem Jahre 1731 wurde in den Jahren 1856 – 1866 die markant über dem alten Ortskern thronende Pfarrkirche „St. Sebastian“ im neugotischen Stil erbaut. In den Jahren 1974 – 1980 erfuhr der Kirchenbau eine grundlegende Sanierung samt Anbau von zwei Seitenschiffen und einem Pfarrheim. Der gotische Charakter des Kirchenraumes wurde hierbei ebenso erhalten wie der Hochaltar und die beiden Seitenaltäre, weshalb dieser Sakralbau ein ganz besonderes Schmuckstück in der Gemeinde Seckach darstellt.

Bildstöcke

Bildstock Klinge
Bildstock Klinge

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Gemeinde sind die in der Klinge an verschiedenen Plätzen aufgestellten Bildstöcke aus Beton des Künstlers Prof. Emil Wachter und die Eingangstür der dortigen St. Bernhardkirche mit Motiven zum Thema „Flucht und Bergung“ von Klaus Ringwald.

Gewässerkundlicher Lehrpfad mit Bachklassenzimmer

Bachklassenzimmer
Bachklassenzimmer

Der Bachlehrpfad wurde 1993 vom Verein Angel- und Naturfreunde Zimmern e.V. errichtet. Entlang der Seckach wird auf zahlreichen Schautafeln der Lebensraum Bach erläutert. Ausgangspunkt des Lehrpfades ist das Dorfgemeinschaftshaus Zimmern, wo auch ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen.

Obstbaumlehrpfad

Obstbaumlehrpfad
Obstbaumlehrpfad

Im Ortsteil Großeicholzheim finden sich um das Dorf herum auch heute noch die typischen Streuobstgürtel. Am besten erhalten sind diese Streuobstbestände, Hecken und Feldgehölze im Bereich der Friedhofstraße in Ri. Hochbehälter. Der 1995 eingeweihte Obstbaumlehrpfad informiert auf rd. 20 Tafeln über die Geschichte des Streuobstbaus sowie insbesondere über die verschiedenen Obstarten. Mit dem Friedhof als Ausgangspunkt können die Fluren ohne nennenswerte Steigungen bei einem gemütlichen Rundgang erkundet werden.